Editorial

Furnologia geht ins achtzehnte Jahr

Partenstein im August 2020

Im Spätjahr 2004 begonnen hat sich „www.furnologia.de“ zwischenzeitlich mehrfach in seinem Layout geändert. Die positive Resonanz auf die Site und zahlreiche Anfragen haben mich darin bestärkt, kontinuierlich neue Informationen online zu stellen.

2017 bis 2019 kam die Arbeit an „www.furnologia.de“ fast vollständig zum Erliegen. Dies hängt mit der Dissertation über reliefierte Ofenkeramik in Süd- und Südwestdeutschland zusammen, deren Ausarbeitung momentan in den Endzügen liegt. Im Gegensatz zu den naturwissenschaftlichen Studiengängen ist es so gut wie unmöglich, parallel dazu Themen zu publizieren, die mit der Arbeit in Verbindung stehen.

2019 wurde „www.furnologia.de“ den nun gültigen Datenschutzrichtlinien angepasst. Dafür mussten leider aus Datenschutzgründen auch einige der fest etablierten Elemente der Site herausgenommen werden.  Die Grundpfeiler von „www.furnologia.de“ bilden die Datenbanken FurnArch und FurnLit. Beide werden kontinuierlich ausgebaut. In FurnArch sind auf diese Art und Weise bislang annähernd 71.700 Einträge zustande gekommen. FurnLit kann mit mehr als 6.200 Monographien und Artikeln zum Thema aufwarten. 5.400 davon sind mit PDFs hinterlegt und verschlagwortet.

2020 haben wir „dank“ Corona endlich Zeit gefunden, die dringend notwendige Überarbeitung der Website anzugehen. Unter der neu erstellten Rubrik „Motive“ finden sich die ursprünglich in die „Galerie“ integrierten Beobachtungen zu Einzelmotiven. Die Suche in der einzelnen Motivserie wird dadurch erleichtert, dass wir die uns verfügbaren Teile der Serie in einer eigenen Bilderfolge zusammengestellt und etwa in der Mitte des Textes platziert haben. Diese haben sich auf 32 erhöht.

Durch die Einbindung der zum Vergleich angeführten Objekte aus FurnArch ist auch die Galerie mit den Motiven auf mehr als 600 Darstellungen angewachsen. Zur besseren Übersichtlichkeit haben wir in der Galerie die Objekte zeitlich auf vier Sparten verteilt und in Themenblöcken zusammengefasst. Die Website ist, sowohl was die Literatur, was auch den Forschungsstand angeht, nun topaktuell. Eine bessere Findbarkeit ist über die neustrukturierte Suchfunktion im Hauptmenü (ganz rechts) möglich.

„Bibliothek“ und „Rezensionen“ wurden ebenfalls vollständig überarbeitet und erheblich erweitert. Alle PDFs stehen dem Nutzer nun zur Verfügung.

Auch das Team von „www.furnologia.de“ hat Zuwachs bekommen. Für die nächsten beiden Jahre wird Irina Galina nicht nur beim Einpflegen das Webhosting unterstützen, sondern wird die Site künftig auch inhaltlich bereichern.

Da das Projekt keinerlei finanzielle Unterstützung erfährt, haben sich die Arbeiten in dieser Sache zu einer komplexen und raum- wie zeitgreifenden Freizeitgestaltung entwickelt. Ich bitte Sie daher um Nachsicht, sollte sich die Beantwortung Ihrer Anfragen etwas länger hinziehen.

Ich hoffe, Sie haben an der Website viel Freude.

Ihr

Harald Rosmanitz